Kögelhaufener Weiher
Kögelhaufener Weiher

Der Kögelhaufen Weiher  ist eine eingezäunte Weiheranlage, welche aus drei renaturierten Baggersee besteht. Die Weiher umfassen eine Größe von ca. 9 ha. Die Vegetation am Gewässer ist teils urwüchsig. Die Weiher liegen nördlich von Neustadt a.d. Donau. 

Fischbestand

Der Fischbestand in den Kögelhaufen Weihern besteht vor allem aus Karpfen und Cypriniden. Daneben lassen sich hier auch große Hechte und Waller sowie kapitale Graßfische fangen. Vereinzelt werden auch immer wieder Barsche, Zander und Aale gefangen. Die Häufigkeiten der vorkommenden Fischarten sind im Gewässersteckbrief aufgeführt. 

Sanierung

Die Weiheranlage wird momentan saniert. Weiher 1 ist bereits fertig gestellt, Weiher 2 in Arbeit und Weiher 3 wird demnächst angegangen.

Wir brauchen noch fleißige Helfer! Bitte meldet euch in der Geschäftsstelle!

Gewässersteckbrief und Lage
Gewässertyp
Renaturierte, eingezäunte Baggerseen (3 Stück)
Gesamtlänge / Größe
ca. 9 ha
Vorkommende Fischarten
Aal +
Barsch +
Cypriniden +++
Graßfische ++
Hecht ++
Karpfen +++
Wels ++
Zander +
Angelplätze für Rollstuhlfahrer
Nein
Gastkarten
Nein
 

 

 
Die Preise finden Sie in unserer aktuellen Preisliste.
 
Bestimmungen & Erläuterungen

Im gesamten Bereich der Kögelhaufen Weihern gelten die allgemeinen Fangrichtlinien des Kfv Kelheim. Vereinsinterne Bestimmungen sowie die Bezirksfischereiverordnung Nieder-bayern sind zu beachten. Das Campieren mit Wohnmobilen, Wohnwagen, Zelten und Feuermachen ist verboten. Zum Betreten des Weihers ist ein Schlüssel erforderlich. Die Tore beim Kögelhaufen Weiher müssen nach Betreten und auch während des Fischens verschlossen werden. 

Weitere Informationen und Anregungen 
Kögelhaufener Weiher
Kögelhaufener Weiher

Bitte beachtet den Tier- und Naturschutz bei allen Lebewesen in und am Wasser!

Leider werden auch am Kögelhaufen Weiher immer wieder große Mengen Müll hinterlassen. Deshalb ein Appell: Bitte nehmt euren Müll wieder mit und entsorgt diesen fachgerecht. Auch Müll von anderen darf gerne mitgenommen werden. Die Natur und der Kreisfischereiverein sind euch dafür dankbar!